Suche

 

Just, Jolanda

Nie mehr wie vorher

Der Suizid meines Mannes

Wenn ein Vater Suizid begeht und seine Frau und seine zwei kleinen Kinder zurücklässt, wird nie mehr alles so sein, wie es vorher war. Jolanda Just hat das erlebt, musste es verkraften und durchstehen. Sie hatte mit Trauer, Wut, Unverständnis und Verzweiflung zu kämpfen, sie musste sich um das wirtschaftliche Überleben der Familie kümmern, ihre Kinder ins Erwachsensein begleiten und ihnen helfen, mit dem traumatisierenden Ereignis umzugehen. Irgendwann einmal begann sie zu schreiben, ihre ganze Familiengeschichte, von Anfang an. Dieses Schreiben wurde zu einem selbsttherapeutischen Prozess. Gleichzeitig wollte sie damit aber auch anderen Menschen Mut machen, die Ähnliches erlebt haben. Sie wollte zeigen, dass das Leben weiter geht, auch wenn anfänglich keine Hoffnung da ist. Sie wollte zeigen, wie Angehörige und Freunde am besten helfen können, was Menschen, die so etwas erleben, wirklich benötigen. So ist gleichzeitig auch ein Ratgeber entstanden. Jolanda Just hat sich für eine radikale Offenheit entschieden, minutiös schildert sie auch die privatesten Bereiche und das macht dieses Buch so einmalig. Die schlichte, unprätentiöse Art ihrer Schilderung fern von jeglicher Dramatik, Heroik und jeglichem literarischem Anspruch möchte beim Leser nichts bewirken, sie schafft einen freien Raum, sich so weit berühren zu lassen, wie man es zulassen will. Ihr Buch zeigt, was es heißt, sich dem Schicksal zu stellen, auch wenn man es nie begreift.

Seiten: 304, Klappenbroschur

978-3-85636-254-6

Futurum Verlag

Lieferbar in 2 bis 5 Arbeitstagen


Preis: CHF 26.80 / EUR 22.80

Preis: CHF 26.80