Wilhelm Neurohr

Wilhelm Neurohr
Wilhelm Neurohr, geb. 1951 (im Gründungsjahr der EU-Montanunion) in Herten /Ruhrgebiet; Er ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Nach Schulbesuch folgte die Ausbildung und Berufstätigkeit als Techniker im Bergbau des Ruhrgebietes von 1965-1970. Weiterbildung auf dem 2. Bildungsweg, Fachhochschul-Studium des Bergvermessungs-wesens in Bochum 1970-1972. Studium im Fachbereich Architektur/ Bio- und Geowissenschaften an der Universität Essen bis 1974 (Stipendium der Stiftung Mitbestimmung im Rahmen der Hochbegabtenförderung). Abschluss als Dipl.-Ing. für Städtebau und Landesplanung 1974. Berufsbegleitendes Aufbaustudium Wirtschaftswissenschaften, Ökologie, Verwaltungswissenschaften 1975 -1980. 21 Jahre Berufstätigkeit als Stadt- und Regionalplaner und in der Landschaftsplanung im Planungs- und Umweltamt der Kreisverwaltung Recklinghausen. Ab 1993 Abteilungsleiter für Stadt-, Regional- und Landesplanung, zeitweilig Stabsfunktion und Redenschreiber für Landräte. 5 Jahre ehrenamtlicher Richter bei der großen und kleinen Strafkammer des Landgerichtes Bochum. Publizistische Tätigkeit, ehrenamtliches Engagement, Auslandsreisen in Europa. Parteipolitisches, gewerkschaftliches und kommunalpolitisches Engagement, Bürgerinitiativen und soziale initiativen von 1970-2007. Seit 1994 Personalratsvorsitzender der Kreisverwaltung Recklinghausen (größter Kreis der Bundesrepublik), diverse Funktionen in der Gewerkschaft ver.di Mitglied in der regionalen Trägerversammlung der Hartz-IV-Behörde (ARGE) und Engagement bei attac, in Sozialforen und in sozialen Initiativen sowie Netzwerk soziale Dreigliederung. Seit 2000 Beauftragter der Kreisverwaltung für die Lokale Agenda 21 und publizistische sowie Vortragstätigkeiten.
Wilhelm Neurohr, geb. 1951 (im Gründungsjahr der EU-Montanunion) in Herten /Ruhrgebiet; Er ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Nach Schulbesuch folgte die Ausbildung und Berufstätigkeit... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wilhelm Neurohr
Wilhelm Neurohr, geb. 1951 (im Gründungsjahr der EU-Montanunion) in Herten /Ruhrgebiet; Er ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Nach Schulbesuch folgte die Ausbildung und Berufstätigkeit als Techniker im Bergbau des Ruhrgebietes von 1965-1970. Weiterbildung auf dem 2. Bildungsweg, Fachhochschul-Studium des Bergvermessungs-wesens in Bochum 1970-1972. Studium im Fachbereich Architektur/ Bio- und Geowissenschaften an der Universität Essen bis 1974 (Stipendium der Stiftung Mitbestimmung im Rahmen der Hochbegabtenförderung). Abschluss als Dipl.-Ing. für Städtebau und Landesplanung 1974. Berufsbegleitendes Aufbaustudium Wirtschaftswissenschaften, Ökologie, Verwaltungswissenschaften 1975 -1980. 21 Jahre Berufstätigkeit als Stadt- und Regionalplaner und in der Landschaftsplanung im Planungs- und Umweltamt der Kreisverwaltung Recklinghausen. Ab 1993 Abteilungsleiter für Stadt-, Regional- und Landesplanung, zeitweilig Stabsfunktion und Redenschreiber für Landräte. 5 Jahre ehrenamtlicher Richter bei der großen und kleinen Strafkammer des Landgerichtes Bochum. Publizistische Tätigkeit, ehrenamtliches Engagement, Auslandsreisen in Europa. Parteipolitisches, gewerkschaftliches und kommunalpolitisches Engagement, Bürgerinitiativen und soziale initiativen von 1970-2007. Seit 1994 Personalratsvorsitzender der Kreisverwaltung Recklinghausen (größter Kreis der Bundesrepublik), diverse Funktionen in der Gewerkschaft ver.di Mitglied in der regionalen Trägerversammlung der Hartz-IV-Behörde (ARGE) und Engagement bei attac, in Sozialforen und in sozialen Initiativen sowie Netzwerk soziale Dreigliederung. Seit 2000 Beauftragter der Kreisverwaltung für die Lokale Agenda 21 und publizistische sowie Vortragstätigkeiten.
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Ist Europa noch zu retten?
Wilhelm Neurohr 
Ist Europa noch zu retten?
Sind wir auf dem Weg zu einem europäischen Einheitsstaat mit totalitären Zügen?, fragt Wilhelm Neurohr und...
 
ISBN 978-3-85636-194-5
CHF 18.00 / EUR 14.80 *
Zuletzt angesehen